Küstenmeer - Hoheitsgewässer und 12 Meilen Zone

24.02.2021

Was bedeutet Küstenpatent ?

Küstenpatent bedeutet, dass der Boots- oder Yachtführerschein den Skipper berechtigt innerhalb der 12 Meilenzone, im Hoheitsgewässer (Küstenmeer) eines Landes Boote oder Yachten zu führen soferne keine weiteren Einschränkungen auf dem Befähigungszeugnis (z.B. für kommerzielle Tätigkeiten) angeführt sind.

Begriffsbestimmungen Boot - Yacht

Küstenmeer Hoheitsgewässer 12 Meilen Zone Küstenpatent

Was bedeutet Küstenmeer - 12 Meilen Zone - Hoheitsgewässer

Die 12-Meilen-Zone, auch Küstenmeer (engl. coastal water) oder Hoheitsgewässer genannt ist das seeseitige Territorium eines Küstenstaates das sich von der Küste des Festlandes oder der vorgelagertesten Insel in Richtung internatonalen Seeraum erstreckt. In diesem Bereich gelten die Gesetze des Hoheitslandes. Der Küstenstaat besitzt souveräne Hoheitsrechte im Küstenmeer, das heißt, hier gilt das nationale Recht des jeweiligen Küstenstaates,  insbesondere auf dem Gebiet der Gefahrenabwehr (Wasserpolizei), des Umweltrechtes und der Strafverfolgung.

In einem Hoheitsgewässer sind die Gesetze des Hoheitslandes vorrangig vor dem Flaggenrecht, also den Gesetzen des Landes, in dem die Yacht registriert ist.

Bei manchen Ländern kommt es zu Überschneidungen der 12-Meilen-Zone und Konflikte aufgrund ihres terrestrischen Referenzpunktes, bei anderen gibt es geringere Entfernungen für die Definition des Hoheitsgewässers.


Kroatien: 12 Meilen Zone - Hoheitsgewässer

In Kroatien wird das Ein- und Ausreisen aus dem Hoheitsgewässer entsprechend den EU-Bestimmungen verschärft kontrolliert. Das Gesetz nach Schengen Regeln besagt, dass eine Überschreitung der Grenzen ohne Polizeikontrolle mit Strafen für alle physischen Personen an Bord zu ahnden ist.

Auch Skipper von Yachten müssen bei kurzzeitigem Verlassen des Hoheitsgewässers in internationale Gewässer nach Einlaufen in die 12 Meilenzone der kroatischen Gewässer mit Strafen rechnen.

Küstenmeer Hoheitsgewässer 12 Meilen Zone Küstenpatent

Daher vor Verlassen des Hoheitsgewässers ausklarieren und nach dem Einlaufen in das Hoheitsgewässer im nächstgelegenen Port of entry einklarieren aus juristischen gründen erforderlich.

Zu beachten ist, dass die meisten Charteryachten nur zum Navigieren innerhalb der 12 Meilenzone zugelassen sind, manche auch nur für Fahrten im kroatischen Hoheitsgewässer versichert sind.


Bei Eintragungen in unser Gästebuch wird Ihre E-Mail Adresse weder an unsere Redaktion übertragen noch im Kommentar angezeigt. Bei Fragen bitte Ihre E-Mail Adresse im Kommentar angeben oder senden Sie uns Ihre Frage über Kontakt.

Kommentare: 0