Gültigkeit Küstenpatent Boat Skipper "B" für österreichische Staatsbürger

FAQ - häufig gestellte Fragen & Antworten

FAQ, die am häufigsten gestellten Fragen werden auf dieser Seite beantwortet, sollten Sie nähere Informationen benötigen senden Sie bitte eine E-Mail an unser Büro oder rufen Sie uns an.

Gültigkeit & Anerkennung Küstenpatent Boat Skipper B

für österreichische Staatsbürger &

Staatsbürger mit Hauptwohnsitz in Österreich

Küstenpatent - Bootsführerschein & Yachtführerscheine - Boat Skipper A & B

Der Bootsführerschein & Yachtführerschein,
das kroatische Küstenpatent Boat Skipper B
Yachtführerschein bis 30 BRZ, ohne PS/kW Beschränkung inklusive Seesprechfunk

berechtigt zum Führen von

Motorbooten & Motoryachten
Segelbooten & Segelyachten
Wassersportgeräten - Jetski

Charterbooten & Charteryachten
österreichische Staatsbürger:                              EU  & international anerkannt

eigenen Yachten
unter österreichischer Flagge
für Staatsbürger mit Hauptwohnsitz Österreich:  EU &  & international gültig

BMVIT

Österreichisches Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Auszug aus den Verlautbarungen des
Österreichischen Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie

Die weltweite Anerkennung von Befähigungsausweisen und Fahrzeugzulassungen ist für die Sport- und Vergnügungsschifffahrt nicht durchgehend geregelt. Für eine gegenseitige Anerkennung von Sportpatenten gibt es keine internationalen Abkommen oder Regelungen der Europäischen Union (EU). Sie liegt somit ausschließlich im Ermessen der Küstenstaaten. Die vorheriger Rücksprache mit dem Küstenstaat Ihrer Wahl ist jedenfalls ratsam.

gültigkeit anerkennung kroatischer küstenpatente bootsführerscheine yachtführerscheine österreicher österreichische staatsbürger bundesministerium

Weitere Informationen - auf bmvit klicken

Da Österreich über keine Küstengewässer verfügt, ist der Erwerb staatlich anerkannter österreichischer Befähigungsausweise für die selbstständige Führung von Jachten auf See nicht verpflichtend. Für Küstengewässer kommerziell gültige "Berufspatente" können in Österreich NICHT erworben werden, sehrwohl aber z.B. in Kroatien !


Information von Herrn Dr. Linhart, BMVIT
Die Frage der Flagge eines Fahrzeuges ist grundsätzlich losgelöst von der Frage der Gültigkeit eines Befähigungsausweises zu sehen, mit dem ein Fahrzeug geführt wird.
Aus österreichischer Sicht bestehen keine Einwände, Fahrzeuge unter österreichischer Flagge mit einem kroatischen Befähigungsausweis zu führen.

Kontakt E-Mail: Andreas.Linhart@bmvit.gv.at

Anerkennung des kroatischen Küstenpatentes in Italien


Der Inhaber des kroatischen Küstenpatentes ist
ein österreichischer Staatsbürger und steuert Boote mit österreichischer Flagge

In diesem Fall ist das kroatische Küstenpatent auch in Italien gültig, da es von der Republik Österreich als EU-Land anerkannt wird.
Wenn das Boot in Österreich eingeflaggt ist, gelten die Berechtigungen des kroatischen Führerscheins
 Bei Booten über 10 m. Länge, die in einem italienischen Hafen fest stationieren, ist lediglich eine Meldung an die zuständige Hafenbehörde (Capitaneria di Porto) verpflichtend.

Der Inhaber des kroatischen Küstenpatentes ist
ein österreichischer Staatsbürger und steuert Boote mit italienischer Flagge

Das kroatische Küstenpatent wird für das Führen von Vergnügungs- und Freizeitbooten und nicht für kommerzielle Zwecke anerkannt (Art. 34 Gesetzesdekret N. 146 vom 29.7.2008).
D.h.: ein österreichischer Staatsbürger mit kroatischem Patent darf auch ein Boot in Italien ohne Erwerbszweck mieten und führen

Der Inhaber des kroatischen Küstenpatentes ist
ein österreichischer Staatsbürger und steuert Boote mit einer Flagge aus einer anderen EU-Land

Es gelten die Berechtigungen des jeweiligen EU-Landes, wo das Boot eingeflaggt ist und solange das kroatische Küstenpatent von jenem EU-Land anerkannt wird.

Bei Charter von Yachten fragen Sie vor Unterzeichnung des Chartervertrages ob die Charterfirma Ihren Boots- & Yachtführerschein anerkennt
Charterfirmen dürfen die Gesetze eines Landes nicht unterschreiten aber strengere als die gestzlichen Bestimmungen verlangen.
Eine Charterfirma darf z.B. einen Praxiserfahrungsnachweis oder eine Probefahrt verlangen, auch dann, wenn der Skipper einen gültigen Boots-& Yachtführerschein hat.